Revue passieren lassen VIII

Der letzte Kreis (Rajon) der Transkarpatien Oblast heißt Rachiw. Hier beginnt auch die Huzulenland, die Endstation meiner Reise – alte Heimat.

BusH

Bushaltestelle

Diese Hängebrücke über die Theiß – war eine der Inspirationen für mein erstes Buch .

Brücke

Hängebrücke

Br

Hängebrücke

 

Bäckerei

Holzverarbeitungswerk

H

Neubau

Hü

Der Weg zu den Huzulen-Hütten

gel

Der Weg zu den Huzulen-Hütten

Die meisten Huzulen leben bescheiden. Warmherzigkeit und Gastfreundlichkeit gehören zu ihrem Reichtum. Jeder der vorbeikommt, ob eingeladen oder nicht, wird traditionell zu Tisch auf ein Gläschen Horilki (selbst gebranntes Wodka) und dem Essen, was grade im Haus gibt, – sei es nur Brot und Schmalz – gebeten.

Huzule

Huzulen-Hütte

Huz

Huzulen-Hütte

Hu

Huzulen-Hütte

Huzu

Huzulen Hütte

Huzul

Huzulen-Hütte

Huzulen

Huzulen-Hütte

 

In diesem Videobeitrag des Fernsehsenders arte wird sehr schön über das Leben der Huzulen in Transkarpatien erzählt.

 

An dieser Stelle ist meine Beitragsreihe Revue passieren lassen zu Ende.

 

BahnhofB

Rückfahrt Bahnhof Budapest

 

Vielen Dank für euren Besuch, Kommentare und Likes. Ich wünsche allen eine gute Zeit!

 

 

 

Advertisements

Über MarijaPopadinets

Hobby-Autorin-Bloggerin
Dieser Beitrag wurde unter (Über) Das Leben, Gedanken abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Revue passieren lassen VIII

  1. Imort schreibt:

    Die Bilder wirken sehr persönlich. Kein Vergleich zur modernen aber kalten Ikea-Wohnkultur. Mag es auch auch sein dass ich projeziere. Aber ohne die Menschen zu sehen entströmt den Fotos Wärme und Geborgenheit.

  2. sl4lifestyle schreibt:

    Die Beschreibung in Deinem Buch liest sich sehr spannend. Sobald ich Lesezeit habe, liegt es auf meinem Büchertisch.
    LG
    Sabine

  3. Marion schreibt:

    Vielen lieben Dank für diese Einblicke, liebe Marija. Die Landschaft deiner Heimat ist wunderschön. Diese Fotos berühren mich ganz besonders, da ich dein Buch gelesen habe. Noch mehr würde mich interessieren, wie es dir selbst erging, wenn du in diese „andere Welt“ kommst, die deine Heimat ist. Quellen da nicht viele Gefühle aus deinem Leben hier in dir auf?

    Trotz der Einfachheit habe ich gesehen: Es gibt Strom und einen Wasserkocher, immerhin.

    Das Video schaue ich mir später in Ruhe an. Erst möchte ich etwas raus in den Wald, sitze schon zu lange am Computer. Kennst du Menschen, die dort vorkommen?

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Marion

    • marijap1 schreibt:

      Ich danke dir, liebe Marion, für dienen Besuch und die Kommentare hier. Schön zu lesen, dass meine Beiträge dich angesprochen haben.
      Ich reise gerne in meine Geburtsheimat. Leider hatte ich in den vergangenen vier Jahren dazu wenig Möglichkeit. Die langjährige Entfernung hat mir geholfen vieles gut zu verarbeiten. Und ich besuche die alte Heimat mit einem neuem Blick auf das Leben dort.

      Ich wünsche dir auch einen schönen Sonntag noch! Ganz liebe Grüße!!! ❤

      • Marion schreibt:

        Ja, ich verstehe, danke für deine Antwort. Räumlicher Abstand bewirkt manchmal schon, die Perspektive zu verändern und die Dinge neu zu sehen.

        Liebe Grüße ❤
        Marion

  4. Ein schönes Wochenende. LG. Wolfgang

  5. Petra Gust-Kazakos schreibt:

    Ach, schön war das! Von mir aus hätte das noch lange weitergehen können, ich fand es sehr faszinierend …

  6. nandalya schreibt:

    Danke für diese tollen Berichte. Sie waren wie eine Reise durch die Geschichte. Einfach schön. 🙂

  7. hokuspokus77 schreibt:

    Vielen Dank für diese schön und interessante Reise!

  8. Gabryon schreibt:

    Hat dies auf Allerlei Kunterbunt… rebloggt und kommentierte:
    Interessant…

  9. Stefan schreibt:

    Dankeschön Marija, für diese interessanten Ein- und Aussichten. Die Huzulen sind mir sehr sympathisch. Ohne Dich würde ich vermutlich nie von Ihnen hören. Bloggen bildet.
    Liebe Grüße
    Stefan

  10. SalvaVenia schreibt:

    Immer wieder schön, hier neue Einsichten und Ansichten zu finden. 🙂

  11. einfachtilda schreibt:

    Das schaut ganz heimelig aus 🙂

  12. Maren Wulf schreibt:

    Es muss schön sein, bei den Huzulen zu Gast zu sein. Danke für den interessanten Beitrag, Marija!

  13. Wortman schreibt:

    Die Hängebrücke sieht ja cool aus. Die würde ich auch mal austesten wollen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s