Schreibblockade

Irgendwie ist der Kopf voll, gleichzeitig aber auch leer.

Man starrt auf den Bildschirm mit dem leeren Blatt, schreibt einen Satz, löscht ihn und starrt wieder… So geht es mit seit ein paar Wochen. Eine Schreibblockade hat mich im Griff. Ich finde den Faden nicht mehr. Womit auch immer diese ausgelöst wurde, es ist da und fühlt sich nicht gut an.

In der Theorie weiß ich was man tun soll um Kreativzentrum wieder in Gang zu bringen – in der Praxis habe ich noch keinen Erfolg.

Es heißt abwarten, denn erzwingen geht nicht, würde auch zu keinem guten Ergebnis führen. Es ist eine Pause nötig, deshalb lasse ich auch mein virtuelles Leben hier zunächst auf Sparflamme laufen.

Der Himmel...1

 

Ich wünsche euch allen eine gute kreative Zeit!

Advertisements

Über MarijaPopadinets

Hobby-Autorin-Bloggerin
Dieser Beitrag wurde unter (Über) Das Schreiben abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Schreibblockade

  1. Kerstin schreibt:

    Liebe Marija,du musst erst mal Abschalten können genieß das schöne Wetter draußen geh spazieren trink nen Kaffee ess ein Eis lass einfach deine Seele baumeln das wird schon wieder .
    Liebe Grüssi von Kerstin

  2. Marion schreibt:

    Liebe Marija, was immer das ausgelöst hat, womit du dich im Moment nicht wohl zu fühlen scheinst, du wirst den Grund finden, verstehen und die Blockade wird sich lösen und alles wieder in Fluss kommen. Es spielt keine Rolle, wann es soweit ist. Manchmal ist nach innen schauen vielleicht das einzige, was es in dem Moment braucht. Deine Leser laufen sicher nicht weg 😉

    Liebe Grüße
    Marion

  3. Imort schreibt:

    So ergeht es bestimmt vielen kreativen Köpfen. Ich hoffe bald wieder von dir zu hören.

  4. Andrea schreibt:

    das kenne ich……ich wünsche dir eine schöne KREATIVE SCHÖPFUNG((s))PHASE……HERZlichst ANDREA:))

  5. leonieloewin schreibt:

    Wenn die richtige Zeit gekommen ist, geht es mit Sicherheit wieder. liebe Grüße Leonie

  6. Nur nicht selbst unter Druck setzen … dann geht gar nichts mehr. So ist es zumindest bei mir.
    Ein tolles Foto zeigst du uns da.
    Liebe Grüße – Iris

  7. Follygirl schreibt:

    …locker bleiben… ich bin sicher Du findest die richtigen Worte wieder.
    LG, Petra

  8. Maren Wulf schreibt:

    Liebe Marija, ich hoffe und wünsche dir, dass die Worte ganz bald zu dir zurückkehren!
    Herzlich, Maren

  9. Thala schreibt:

    Lass dir Zeit, hetzt dich nicht. Die Blockade wird wieder verschwinden.
    Liebe Grüße

  10. nandalya schreibt:

    Es gibt keine Schreibblockaden. Wer das behauptet sucht nur nach Gründen nicht zu schreiben. Das habe ich schon vor langer Zeit gelernt. Die tollen Vorschläge helfen auch nicht weiter. Was hilft? Lesen! Und Textarbeit bei anderen Menschen. Lese ich Bücher graut mir oft, so schlecht sind die geschrieben.

    Meiner Meinung nach erreichen AutorInnen irgendwann einen Punkt an dem sie sozusagen überschrieben sind. Betriebsblind sitzen sie vor dem eigenen Werk, oder verzweifeln an den kommenden Kapiteln. Ich habe vier Jahre keine Lyrik oder Prosa mehr geschrieben. Dafür umso mehr in BWL 😉

    Warum schreibst du nicht z. B. über die Ukraine, das Leben, die Politik, die Menschen aus deiner Sicht? Nur so eine Idee.

    Liebe Grüße an dich

  11. wederwill schreibt:

    ich drücke mal kein „gefällt mir“, denn eine Schreibblockade ist einfach doof und gefällt nun mal wirklich keinem. Ich wünsche gutes Ausspannen und bin ganz sicher, dass es nützen wird….. und das Foto mit den weißen Wolken und der fernen Burg (Schloss?) ist wunderschön!
    Liebe Grüße,
    Marlis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s