Die Tiere

Solange Menschen denken,
dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen,
dass Menschen nicht denken.
(Verfasser unbekannt)

 

Es sind viele Themen, die mich bewegen und interessieren und über die ich mich gerne mit den Besuchern meines Blogs austauschen möchte.

 

Seit vergangenen Mittwoch habe ich mit zwei Themen gerungen. Eines davon war der Tierschutz und dafür habe ich mich entschieden.

 

Es gab Zeiten, da habe ich mir keine Gedanken über das Leben der Tiere auf der Welt gemacht – und es war kein Verbrechen. Denn, in der Kindheit und Jugend sich damit zu befassen wurde mir weder aus der Gesellschaft noch in der Familie nahegelegt.

DIGITAL CAMERADarüber habe ich bereits hier berichtet. Mittlerweile hinterfrage ich, wenn ich den einen oder anderen Beitrag in den Medien lese und sehe, wie es manchem dieser Wesen wohl wirklich geht?

Ich bin kein Vegetarier. Allerdings gibt es einige, auch junge Menschen um mich herum, die mit ihrem Engagement und ihrer Überzeugung an meiner alten Auffassung was Tiere betrifft für mich bedeutsame Veränderungen bewirkt haben.

In diesem Land habe ich die freie Wahl zu entscheiden ob ich Fleisch esse und die Ware – bei der während der Herstellung Tiere leiden mussten – konsumiere oder nicht. Ich habe die Möglichkeit mich darüber genauer zu informieren wie zum Beispiel Tiere gehalten werden.

 

Wir dürfen die Augen vor dem Unrecht, das den Tieren zugefügt wird nicht verschließen. Natürlich wollen wir solche Beiträge nicht lesen und entsprechende Bilder – Tierversuchenicht sehen. Sie sind schockierend grausam und stören unsere Vorstellung nach einer guten Welt.

Aber ich denke jeder von uns kann etwas bewirken, indem er solche Bilder eben nicht ignoriert sondern sie bewusst betrachtet und auch andere auf sie aufmerksam macht.

DIGITAL CAMERA

Bis zum nächsten Mittwoch wünsche ich eine gute Zeit!

Advertisements

Über MarijaPopadinets

Hobby-Autorin-Bloggerin
Dieser Beitrag wurde unter Natur abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Die Tiere

  1. Imort schreibt:

    Sehr schöner Beitrag, dessen Essenz ein ganzes Buch füllen, kann. Danke dafür.

  2. HERZ-lich vegane – 1oo % tierleidfreie Grüße.
    M.M.

    Viele Menschen haben Tiere einfach zum Fressen gern!

  3. Marion schreibt:

    Liebe Marija,

    der Spruch, den du als Aufhänger für dieses Thema benutzt, ist ein interessantes Wortspiel, das zum Nachdenken anregt.

    Ich glaube nicht, dass Menschen in der Regel denken, dass Tiere nicht fühlen. Ich glaube eher, es ist Unachtsamkeit oder Gleichgültigkeit bzw. das, was du selbst beschreibst: Man hat nicht gelernt darüber nachzudenken, man folgt dem Mainstream und fragt sich nicht, wo die Lebensmittel herkommen, die man zu sich nimmt und ob Tiere dafür leiden, damit Bestimmtes bei uns auf dem Teller liegt.

    Ich war ein paar Jahre reiner Vegetarier und mache wieder Ausnahmen. Aber grundsätzlich liegt es mir am Herzen, alles Leben zu achten und wenn ich durch meine Art zu essen mit dazu beitragen kann, dass weniger Tiere als Produktionsding angesehen und behandelt werden, dann ist das ein Versuch, das für mich Richtige zu tun. Davon aber ganz abgesehen habe ich wirklich den Eindruck, dass es mir besser geht, wenn ich mich vegetarisch ernähre und daher ist auch Selbstliebe der Grund für die Entscheidung, was auf meinen Teller kommt.

    Liebe Grüße
    Marion

  4. Hilfe für Miranda schreibt:

    Hallo Marijap,
    vielen Dank für Deinen Blog-Besuch bei mir! 😀
    Ich freue mich, dass Du Dir jetzt Gedanken um das Wohl der Tiere machst. Du bist sozusagen aufgewacht. Was leider bei einigen Menschen nie passiert…
    Ich habe mich schon immer um Tiere gekümmert. Das ging los, als ich noch ein kleines Kind war. Heute habe ich meine Aufgabe in der Gründung des kleinen, privaten Tierschutzprojektes „Wir helfen Miranda“ gefunden. Wir erhalten den Gnadenbrotplatz einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute und einem Wallach, mit bewegter Vergangenheit. Beide sollten geschlachtet werden, nur weil sie keinen Profit mehr brachten. Durch den Einsatz verschiedener Menschen, die sich erst durch das Projekt kennen lernten, dürfen zwei wunderbare Seelen weiter leben.
    LG
    Susanne

  5. Follygirl schreibt:

    Ich wünsche mir eine Welt, in der weder Tiere noch Menschen mißbraucht /konsumiert/gequält werden!
    Ich wünsche mir eine Welt des Friedens, der Liebe und des Respekts vor jedem Lebenwesen!
    LG, Petra

  6. Andrea schreibt:

    SCHAFE sind schöne TIERE die stehen macnhemal auf der WEIDE und meditieren so vor sih hin…mußt denen mal zusehen…..und der SPRUCH ist KLASSE….wünsche dir einen schönen TAG…HERZlichst ANDREA:))

  7. queenofnerds schreibt:

    Der Mensch nimmt sich das Recht heraus darüber zu bestimmen, wer ein Recht auf Leben hat und wer nicht. Ob zwischenmenschlich oder anderen Lebewesen gegenüber. So traurig das ist, der Mensch ist das grausamste und gefährlichste Lebewesen von allen 😦 Daher ist es schön, wenn es Menschen gibt, die auch Tiere als Lebewesen erkennen und nicht als reine Nahrung oder Gegenstände an denen man experementieren kann….Tierversuche sind nicht notwendig (http://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/), aber davon lebt eine ganze Industrie..auf Kosten von Leben.

  8. nandalya schreibt:

    Ich mag Tiere sehr und finde es schrecklich, wenn sie misshandelt werden! Leider hat meine Frau eine Katzenhaarallergie sonst würden sich bei uns bestimmt auch einige Samtpfoten tummeln. Wir essen Fleisch, aber auch oft rein vegetarisch. Wie wir Lust und Laune haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s